Ratgeber
Windeldermatitis:
Ursachen, Symptome & Behandlung

Nasse Windeln, Stuhl und wenig Luftkontakt machen Babys Po zum wunden Punkt. Tatsächlich zählt die Windeldermatitis (Dermatitis = Hautentzündung) zu den häufigsten Hauterkrankungen des Säuglingsalters. Etwa zwei Drittel aller Säuglinge sind betroffen, jedes vierte Baby leidet sogar regelmäßig unter den unangenehmen Symptomen.1

Da angegriffene und gereizte Haut besonders anfällig für Krankheitserreger wie Hefepilze (Erreger des Windelsoor) oder Bakterien ist, sollten Eltern Hautveränderungen in der Windelregion ernst nehmen und schon bei den ersten Anzeichen aktiv werden. Erfahren Sie hier, woran Sie eine Windeldermatitis erkennen, welche Faktoren die Hautreaktionen auslösen und wie Sie die Rötungen und Entzündungen effektiv behandeln.


1 Berg, C.: Fünf Regeln gegen Windeldermatitis. In: Pharmazeutische Zeitung Online