Windeldermatitis: Behandlung
Wunder Po – was tun?

Windeldermatitis:
Behandlung

Wunder Po – was hilft? Meist lässt sich der unangenehme Windelausschlag durch eine hautschützende Zinksalbe wie Mitosyl® N Salbe und einige allgemeine Maßnahmen gut in den Griff bekommen. Grundsätzlich gilt: Eltern sollten auch kleine Hautreizungen in der Windelregion ernst nehmen und behandeln – denn sie können sich rasch ausbreiten und das Risiko für Infektionen (z. B. Windelsoor) erhöhen.

Windeldermatitis-Therapie:
Hautschutz ist das A & O

Die richtigen Schutz- und Pflegemaßnahmen stehen bei der Behandlung der Windeldermatitis an erster Stelle. Das heißt konkret: Der schädigende Einfluss von Feuchtigkeit, Urin und Stuhl sollte möglichst rasch unterbrochen werden. Zudem sollte bereits bei den ersten Anzeichen eine Windeldermatitis-Salbe mit hohem Zinkanteil auf die gereizten Hautstellen aufgetragen werden, um die Heilung der Babyhaut zu fördern und der Entzündung nachhaltig entgegen zu wirken.

Mitosyl® N Salbe:
Windeldermatitis-Salbe mit hohem Zinkanteil

Viele Kinderärzte empfehlen eine zinkhaltige Salbe gegen Windeldermatitis. Mitosyl® N Salbe enthält 27 % reines Zinkoxid und hat sich als Hautschutzmittel speziell bei Windeldermatitis besonders bewährt: Der hohe Zinkgehalt wirkt Entzündungen nachhaltig entgegen. Dabei deckt das enthaltene Zinkoxid den Wundbereich ab und schützt so die angegriffene Haut. Zinkoxid wirkt außerdem sekretbindend, sodass feuchte Hautstellen abgetrocknet werden und dadurch Krankheitserregern wie z. B. Hefepilzen die Grundlage entzogen wird. Darüber hinaus verfügt der Wirkstoff auch über eine leichte entzündungshemmende und desinfizierende Wirkung. Gut zu wissen: Das Wirkspektrum von Zinkoxid umfasst die häufigen Erreger von Hautinfektionen.

Auf diese Weise wird die Wundheilung gefördert, Juckreiz und Brennen werden gelindert. Aufgrund der geschmeidigen Konsistenz lässt sich Mitosyl® N Salbe einfach und leicht auf die empfindliche Babyhaut auftragen. Ein weiteres Plus: Durch den Flip-Verschluss ist Mitosyl® N Salbe immer mit einem Griff bereit und kann schnell und sauber geöffnet und wieder geschlossen werden.


Mitosyl N Salbe

Mitosyl® N Salbe –
GROSSWERDEN IST
EIN ABENTEUER

Lindert effektiv angegriffene und entzündete Haut Sanft und geschmeidig ideal für empfindliche Babypopos Mit einem Griff bereit dank praktischem Flip-Verschluss


Mitosyl® N Salbe entfaltet schon bei den ersten Anzeichen gereizter und entzündeter Haut in der Windelregion seine Wirkung und beugt damit einem Fortschreiten der Dermatitis (=Hautentzündung) vor.


Windeldermatitis-Therapie:
Unverzichtbare Basismaßnahmen

Im Rahmen der Windeldermatitis-Behandlung sind bei der Reinigung und Pflege des Windelbereichs einige Grundregeln unverzichtbar, um die Abheilung der gereizten und entzündeten Hautstellen zu gewährleisten. Dazu zählt in erster Linie das regelmäßige Wechseln der Windeln. Zudem sollten Sie Ihr Baby tagsüber auch öfters mal ohne Windeln strampeln lassen, da sich der Luftkontakt positiv auswirkt. Auch bei der Reinigung und Pflege der Haut können einige einfache Maßnahmen dazu beitragen, dass die wunde Haut schnell wieder abheilt.
Praktische Tipps im Überblick finden Sie hier.

Windeldermatitis: Wann zum Arzt?

  • Wenn sich der Zustand der Haut nicht innerhalb weniger Tage bessert.
  • Bei Blutungen der Haut.
  • Wenn sich der Allgemeinzustand Ihres Babys verschlechtert und starke Beschwerden auftreten.

Bleibt die Haut am Po länger als eine Woche wund, könnte eine Pilzinfektion (Windelsoor/Windelmykose) die Ursache sein. Diese erfordert eine ärztliche Behandlung.


Lesen Sie hier mehr über:

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Schließen ×